GoPro Wi-Fi BacPac & Remote – bedien’ deine GoPro vom Sofa aus!

Posted by on Jul 9, 2012 in Gear
GoPro Wi-Fi BacPac & Remote – bedien’ deine GoPro vom Sofa aus!

Brandneu aus dem Hause GoPro gibt es nun den Wi-Fi BacPac und die Wi-Fi Remote. Damit lassen sich bis zu 50 GoPro Kameras drahtlos fernsteuern.

Via App kann (in Zukunft) sogar auf die einzelnen Kameras zugegriffen und z.B. Blickwinkel begutachtet werden.

 

Das Werbevideo von GoPro mit Skateboarder Ryan Sheckler zeigt, was die Remote und der Wi-Fi Pack so alles können.

 

Lieferumfang

Ich habe das BacPac und Remote in einem Kit erworben. Sowohl BacPac als auch Remote kann aber auch einzeln gekauft werden. Das Kit schlägt mit knapp 120 Euro zu Buche. Im Einzelkauf kostet die Remote 70 Euro und der BacPac 80 Euro.

Das Kit umfasst:

  • Wi-Fi BacPac
  • Wi-Fi Remote
  • USB Kabel (normales Mini-USB für den BacPac und spezielles USB für die Remote)
  • Armband für die Remote
  • Zwei tiefere Rückseiten-Module für GoPro Gehäuse (wasserdicht / skelett)
  • Anleitung
  • Einige Kleinteile (Verlängerung der Halterung, Ring, etc.)

Erster Eindruck

Durch das neue Rückteil am Gehäuse wird die GoPro etwas schwerer und bulliger. Das Gewicht ist minimal und stört mich nicht. Auch mit dem Grössenzuwachs kann ich gut leben. Mitgeliefert werden, wie bei der Kamera, ein Skelett- und ein wasserdichtes Rückteil. Je nach Halterung muss ein weiteres Glied zwischen GoPro und z.B. Stirnband eingefügt werden um die nun etwas tiefere GoPro auszugleichen. Das benötigte Zubehör wird mitgeliefert.

Die Wi-Fi Remote macht von der Verarbeitung her einen sehr guten Eindruck. Sie liegt toll in der Hand und ist (zum Glück) bis 3 Meter wasserdicht. So kann man Sie auch beim Wassersport getrost am Handgelenk tragen. Ich freue mich schon auf meine nächste Kajaktour!

Insbesondere die Befestigung der Remote gefällt mir besonders gut. Mit einem Handgriff kann sie von der Metallöse abgenommen werden. Durch einfaches hereinschieben befestigt man sie wieder.

Die Menuführung an der Remote ist identisch zur bisherigen GoPro Kamera. Die Geister scheiden sich hier ob man das nun als Pro- oder Contra-Punkt werten soll. Ich kann mit dem Menu allerdings gut leben.

Die beiden Tasten für (1) Ein-/Ausschalten, Modewechsel und (2) Start/Stopp haben einen guten Druckpunkt und lassen sich auch mit Handschuhen gut bedienen.

Aufgepasst!

Um die Wi-Fi Remote nutzen zu können, müsst ihr bei Kamera, BacPac und Remote vorher die Firmware updaten.

Wenn ihr also gerade am Verzweifeln seid und eure Remote nicht zum Laufen bekommt, seid ihr nicht die einzigen. Firmware updaten, dann läuft alles reibungslos. Und JA es steht in der Anleitung… und JA ich habe sie zuerst auch nicht gelesen…

 

Zum Update ladet ihr HIER “GoPro CineForm Studio” herunter. Anschliessend könnt ihr nacheinander Kamera und BacPac anschliessen und updaten. Die Remote wird zusammen mit dem BacPac geupdated.

Das ganze Dauert alles in allem ca. 5-10 min. Ist die Hardware auf dem neusten Stand kann es losgehen.

Mit dem BacPac wird (in Zukunft) ein (kleiner) Nachteil der GoPro endlich geschlossen. Oft weiss man erst am Ende eines Tages auf der Piste oder im Wasser wie der Blickwinkel der GoPro wirklich war. Ärgerlich wird es, wenn der Bildausschnitt doch nicht der erhoffte war.

Erfahrung hilft hier sicher, aber schlechte Blickwinkel lassen sich eben nie ganz ausschliessen.

 

Mit Hilfe des GoPro Wi-Fi BacPacs kann, wie ihr vielleicht im obigen Video gesehen habt, das Bild der Kamera direkt auf ein Smartphone oder Tablett gestreamt werden.

Leider ist die dazu notwendige App noch nicht verfügbar. Laut GoPro soll sie aber “in Kürze” kostenlos erhältlich sein.

 

Der BacPac bietet ausserdem die Möglichkeit einen Livestream direkt auf z.B. eine Website zu streamen. Weitere Informationen gibt es aber noch nicht. Auch hier müssen wir uns noch etwas gedulden.

Fazit

Meiner Meinung nach gut verarbeitet und durchdacht. Gewisser Weise hat man das Display und die beiden Tasten der Kamera in einem extra Gerät.

Ob man die “Fernsteuerung” braucht hängt davon ab wie man seine GoPro einsetzt. Momentan ist es ja wirklich nur eine Fernbedienung. Hat man seine GoPro an schwer erreichbaren Orten, wie z.B. vorne am Kajak, im Kite, oder verwendet man mehrere Kameras gleichzeitig ist die Wi-Fi Remote schon jetzt goldwert.

 

Sobald die GoPro App und die Streammöglichkeiten verfügbar sind wird der BacPac nochmals interessanter.

Von ersten Plänen einen Quadcopter über eine aufs iPad streamende GoPro zu fliegen habe ich schon gehört 😉

 

Wer gerne eine hätte sollte sich beeilen. Schon jetzt gibt es die ersten Lieferschwierigkeiten. Also lieber vorbestellen.

 

Zu Kaufen gibts den Wi-Fi BacPac und die Remote hier:

 

 

3 Comments

  1. Sony’s neue Action Cam – Exclusive Preview › LeoBuerk.com
    06/09/2012

    […] Die nötige App gibt es bereits! Nicht so wie bei dem GoPro Wi-Fi Pac!!! […]

  2. GoPro App – ENDLICH! › LeoBuerk.com
    15/10/2012

    […] ist schon einige Monate her als GoPro ihren Wi-Fi BacPac und die Wi-Fi Remote vorstellte. Dazu gehörte (eigentlich) auch eine App, mit der Videoinhalte auf […]

  3. Runde 3 bei GoPro › LeoBuerk.com
    17/10/2012

    […] zur 3. Runde. Soeben hat GoPro die dritte Generation ihrer Hero Kameras vorgestellt. Sie sind “30% leichter, 25% kleiner und 2x so leistungsstark” wie die […]

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: